Startseite Inhalte Initiatoren Impressum
© 2014 Forschungsprojekt GEOHEALTH.
Innovation Die Innovation des Forschungsprojekts GEOHEALTH besteht darin, dass Fragestellungen des Gesundheitssystems (Gesundheitsdaten und Gesundheitspolitik) mit statistischen und regionalplanerischen Modellansätzen kombiniert werden. Hierzu werden die Kompetenzen des Instituts für Mikrodaten-Analyse (IfMDA) und die Kompetenzen von geconomy gebündelt, um neue Inhalte über rasche Abstimmungswege, ohne kompliziertes Denken und ohne langwierige Diskussionen in die Umsetzung zu bringen. Die Inhalte des Forschungsprojekts GEOHEALTH sind ohne Auftraggeber, d.h. unabhängig von institutionellen, politischen oder sonstigen Fragestellungen erarbeitet worden. Wohin geht die Reise? Wegen des demografischen Veränderungsprozesses der nächsten Jahre und Jahrzehnte werden die finanziellen Ressourcen knapper, die für die medizinische Versorgung eingesetzt werden können. Denn die Alterung der Gesellschaft (insbesondere wegen der geburtenstarken Jahrgänge 1953 - 1970) führt einerseits zu Problemen auf der Einnahmenseite (Rentner zahlen z.B. geringere Beiträge in die Gesetzliche Krankenversicherung als Erwerbstätige). Andererseits führt die Alterung der Gesellschaft zu einer höheren Nachfrage nach medizinischen Leistungen und damit zu höheren Gesundheitsausgaben. Zukünftig wird es deshalb umso mehr darauf ankommen, dass die Versorgung erkrankter Menschen durch wissensbasierte Ansätze im medizinischen wie planerisch-gestalterischen Bereich finanziell und infrastrukturell abgesichert ist. Dies wird die schwierigste Aufgabe sein, der sich das Gesundheitssystem in Zukunft stellen muss. Denn die heute vorliegenden Planungs- und Sicherstellungskonzepte sind nur in geringem Maße auf die demografische Veränderung vorbereitet. In diesem Zusammenhang bedürfen die Abstimmung von Geostatistiken, Gesundheitsdaten und ordnungspolitischer Fragestellungen (z.B. Krankenhausplanung) deshalb immer aufwändigeren Verfahren. Ohne Zweifel wird die Zukunft von Planung und Steuerung der medizinischen Versorgung stark daten- und informationsgestützt sein ... und auch durch Maßnahmen der Qualitätssicherung getrieben werden. Adressaten Die in der wissenschaftlichen Tradition der Träger des Forschungsprojekts GEOHEALTH erarbeiteten Inhalte richten sich an alle Akteure des Gesundheitssystems, ohne Unterscheidung nach institutionellem, politischen oder sonstigem Hintergrund. Die Inhalte des Forschungsprojekts GEOHEALTH stehen dabei allen Akteuren gleichberechtigt und transparent offen. Bitte sprechen Sie uns zu einer individuellen Diskussion / Präsentation der GEOHEALTH-Inhalte an.
Willkommen Gemeinsames Forschungsprojekt von Institut für Mikrodaten-Analyse (IfMDA) & geconomy
GEO HEALTH Startseite